Warum heißt die Gilde Oberon?

Obwohl in der Gilde alle drei Allianzen vertreten sind und gespielt werden, überwog zum Zeitpunkt der Gründung der Anteil der Helden des Aldmeri Dominions, daher musste ein elfischer Eigenname gefunden werden.

Oberon ist in der germanischen Mythologie der Name eines Elfenkönigs, der dem Sagenkreis um König Artus aus dem 14. Jahrhundert entstammt. Richard Wagner hat die Figur in seiner Oper “Der Ring der Nibelungen” verwandt und Oberons Geschichte wurde auch von vielen Dichtern, unter anderen Shakespeare, aufgefasst. Goethe nahm den Elfenkönig als Vorbild für seine Ballade vom Erlkönig, so ist, der Historie des Namens entsprechend, gewissermaßen auch eine Verbindung zur deutschen Sprache geschlossen, in der sich auf unserem VoIP-Server unterhalten wird.

Oberon ist ebenfalls der Name eines Stammes des Bundes deutscher Pfadfinder_innen (BdP) in Nordrhein-Westfalen, welchem der Gildenmeister während seiner Jugend angehörte. Das klassische Pfadfinder-Motto “Jeden Tag eine gute Tat” wird bei Oberon täglich umgesetzt, wenn wir Gildies beruhigen, die sich wegen zu langer Ladezeiten aufregen, oder Ausdauer-Nachtklingen tolerieren, die sich mal wieder als Heiler angemeldet haben, nur damit ihre Verlies-Suche schneller geht…

Oberon ist auch der Name des zweitgrößten Mondes von Uranus, entdeckt am 11. Januar 1787 von William Herschel. Da sich der Gildenmeister für Weltraum-Simulationen interessiert und Oberon ab dem Erscheinen von Star Citizen auch dessen Spieler beherbergen wird, wurde die Namensgebung als sinnvoll erachtet.

SET-TISCHE FÜR ALLE