Steam-Login

Leider kommt es in letzter Zeit öfter vor, dass Spieler, die ESO über Steam spielen, sich nicht einloggen können, weil die Anmeldung am Megaserver in einem Timeout endet. Abhilfe schafft für einige Spieler, das Spiel direkt und ohne Steam zu starten. Hierzu muss die Datei

.. \ Steam Library \ steamapps \ common \ Zenimax Online \ Launcher \ Bethesda.net_Launcher.exe

manuell gestartet werden, während Steam geschlossen ist. Im Spiel erfolgt dann die manuelle Eingabe von Username (ohne @) und ESO-Account-Passwort. Passiert der Login auf diese Weise zum ersten Mal, muss der Rechner autorisiert werden. Hierzu erhaltet ihr eine Mail mit dem Code zum Freischalten an die bei Zenimax oder Steam hinterlegte Adresse.

Leider ist auch diese Methode keine Garantie, spielen zu können. Einige Spieler, die ESO erst nach einem bestimmten Datum über Steam gekauft haben, scheinen die Login-Daten, die Steam nutzt, um sich bei ESO anzumelden, nicht mitgeteilt zu bekommen und haben daher keine Möglichkeit, den manuellen Login vorzunehmen.

Lange Ladezeiten in Cyrodiil

Benutzt man in Cyrodiil die Transitusschreine kann es zu langen Ladezeiten kommen, die man so nicht gewohnt ist, da der Transit normalerweise nur ein paar Sekunden dauert. Hier hilft es, das Spiel neu zu starten oder in einem Cyrodiil-Verlies zu sterben und sich beim Allianzstützpunkt wieder zu beleben. Unternimmt man nichts, werden die Ladezeiten in der ganzen Sitzung über-verhältnismäßig lang bleiben.

Lags in Cyrodiil

Bei heftig umkämpften Burgen und Betrieben kann es zu Lag-Spitzen kommen, was bedeutet, dass die Anzahl der Bilder pro Sekunde (FPS) für eine kurze Weile deutlich unter den für euer System üblichen Durchschnittswert fällt, was im Kampf sehr hinderlich ist, da keine flüssigen Bewegungen mehr möglich sind. Ein Grund dafür ist das Gildenraster, das in regelmäßigen Abständen bestimmte Informationen zu allen Spielern aktualisiert. Um diese Aktualisierung zu reduzieren, trägt man den eigenen Namen in das Suchfeld des Gildenrasters ein, so dass nur man selbst in der Liste verbleibt! Spieler berichten von einer Reduzierung der CPU-Last auf alten Systemen um bis zu 20%. Weniger Lags und Abstürze sind die Folge.

Vom Server geworfen

Fehler 307 bescheinigt, gerade vom Server geworfen worden zu sein. Dies ist ein allgemeiner Fehler, der vom Server, aber auch von der eigenen Internetverbindung, verursacht werden kann. In diesem Fall gibt es einen fünf-minütigen Cooldown, bevor man sich wieder einloggen kann.

Geringere Attribute bei Nutzung von Giften

Benutzt man Buff Food während ein Gift aktiv ist – sei es ein trübes, das man findet, oder ein hochwertiges aus dem Kronen-Shop – so reduzieren sich wegen eines Bugs die Attribute, wie Ausdauer und Leben. Zenimax kennt das Problem und rät vorerst von der Nutzung von Giften ab. Man kann allerdings das Gift raus nehmen, dann das Buff Food aktivieren und das Gift anschließend wieder aktivieren.

Übergabe von Gegenständen in Häusern

Es besteht ein Problem dabei, wenn man Gegenstände aus dem eigenen Inventar an einen anderen Spieler übergibt, wenn man sich währenddessen in einem Wohnsitz aufhält. Einige Spieler haben berichtet, dass Gegenstände dabei verloren gehen können. Daher sollte man davon absehen und wichtige Sachen (z.B. teure Möbel) lieber irgendwo in Tamriel übergeben.

Gegenstände gelöschter Charaktere

Schickt man einen Charakter in die ewigen Jagdgründe, kann es zu Problemen mit Gegenständen kommen, die einst im Inventar des gelöschten Charakters lagen. Selbst, wenn die Gegenstände in Haus-Lagertruhen gepackt worden sind, können sie verschwinden und mit ihnen auch gleich alle anderen Gegenstände in euren Kisten, was natürlich extrem nachteilig wäre. Besonders deswegen, weil dich der Kundendienst dann nicht hilfreich einbringt – in einem Fall wurde eine Liste (z.B. Screenshots von Rüstungen unter Angabe deren Eigenschaften) seitens der Zenimax-Mitarbeiter zum Zwecke der Wiederherstellung verlangt und es dürfte klar sein, dass die niemand ohne Weiteres (zu ggf. hunderten Gegenständen) vorlegen kann. Der Betroffene ging in dem Fall leider leer aus. Verhindern kann man diesen Fehler scheinbar, indem Gegenstände von Charakteren, die man löschen möchte, vorher in das Inventar eines anderen Charakters gelegt werden.

SET-TISCHE FÜR ALLE